Galvanokronen und -doppelkronen

Galvanokronen

Galvanokronen mit Verblendkeramik vereinigen die Biovorteile des reinen Goldes mit den ästhetischen Vorteilen der Vollkeramik. Durch die unerreichte Präzision der Galvanotechnik wird die Herstellung extrem maßgenauer Kronen möglich. Galvanokronen werden konventionell zementiert, d.h. der Zahnarzt spart Zeit und Aufwand. Die Stumpfform muß einer verkleinerten Zahnform entsprechen, da wir Schichtstärken der Keramikmassen von über 2,5 mm vermeiden wollen (erhöhtes Risiko von Abplatzungen durch Scherkräfte).

Galvanokronen

Bild: Galvanokrone
(Bernd Richter)

Vorteile:

  • Natürlichkeit durch hohe Lichtleitfähigkeit
  • höchste Ästhetik
  • allergieneutral
  • substanzschonende Präparation
  • nur einfache, übliche Hohlkehlpräparation erforderlich
  • Kronen auf klassische Art zementierbar
  • besonders für jüngere Patienten geeignet

Nachteile:

  • nur für Einzelkronen
  • bedingte Indikation im Seitenzahnbereich(nach Rücksprache mit Labor)

Galvanodoppelkronen/Galvanoteleskopkronen

Galvanodoppelkronen/Galvanoteleskopkronen

Neben den oben beschriebenen materialtechnischen Vor- und Nachteilen erhält man durch galvanotechnische Teleskoparbeiten spannungsfreie Sekundärkonstruktionen. Des weiteren ermöglicht die völlig kongruente Form der Doppelkronen das friktionslose Gleiten. Die Primärkronen werden dadurch geschont, das Verkanten beim Eingliedern wird vermieden.

Vorteile:

  • Metallersparnis
  • friktionsloses Gleiten

Nachteile:

  • kein Platzgewinn gegenüber herkömmlicher Teleskoptechnik

 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.